Klein aber fein: Melanie vom wunderschönen Reiseblog Good morning world schreibt für uns über ihre erste kleine Weltreise, die sie in die Südsee, nach Asien und Australien führte. Komm mit und lass dich inspirieren!

Weltreise im Kleinformat

Gastartikel von Melanie Schillinger – Good Morning World

Eine Weltreise geht auch im Kleinformat

Australien sollte es sein, genauer gesagt eigentlich nur Sydney… Und dazu vie
leicht ein paar idyllische Inselchen in der Südsee! Die mit den vielen Palmen und dem schönen, türkisen Wasser von den Postkarten… Das waren so meine ungefähren Wünsche. Da es streckentechnisch
aber ein absoluter Unsinn gewesen wäre einen Hin- und Rückflug zu buchen, entschied ich mich spontan für ein Round-the-world Ticket. Und so wurde aus meiner geplanten Reise – fast unbeabsichtigt – eine kleine Weltreise. Ganz stolz hielt ich wenige Tage später mein Ticket in den Händen und freute mich bis über beide Ohren! Ich auf Weltreise – das hätte ich vorher auch nicht gedacht…

Tahiti – Das Inselparadies im Südpazifik

Meine Reise führte mich zuerst auf die Südseeinsel Fakarava – ein sogenanntes Atoll. Am besten kann ich es dir als einen Ring aus „Festland“ mitten im Ozean beschreiben. Überall dort findest du butterweiche Sandstrände – manchmal sogar richtig pink und rosa. Und Palmen soweit das Auge reicht. In der Mitte des „Ringes“ kannst du im seichten, glasklaren und türkisblauen Wasser der Lagune baden, schnorcheln oder die Tauchgänge deines Lebens erleben – so zum Beispiel mit etwa 500 Haien! Mit etwas Glück kannst du sogar Delfine beim Springen und Spielen in der Lagune beobachten…

Die zweite Insel für mich war Moorea. Ein wahrgewordener Traum aus wunderschönen Stränden, hohen Bergen und dichter, tropischer und unfassbar grünleuchtender Vegetation. Hier kannst du mit neugierigen Riffhaien schnorcheln, verschmuste Stachelrochen streicheln oder mit riesigen Buckelwalen schwimmen. Und dass ist nur ein kleiner Teil der ganz besonderen Erlebnisse, die sich hier ein für alle Mal in dein Gedächtnis brennen. An die du dich ein Leben lang mit einem Lächeln auf den Lippen zurückerinnern wirst. Übrigens war das schönste, was ich bis jetzt in meinem Leben gehört habe, der Gesang der Buckelwale in den Gewässern vor Moorea. Kaum befindet sich dein Kopf unter Wasser, ist alles um dich herum erfüllt von ihrem Gesang…

Sydney – eine Stadt zum Verlieben

Diese wahnsinnig tolle Stadt musst du einfach mit eigenen Augen gesehen haben! Das Opernhaus im sanften Licht der untergehenden Sonne. Der Blick auf den gigantischen Hafen während eines Bridgewalks auf der Harbourbridge oder die kleinen, frechen Opossums die du in den vielen grünen Parks der Stadt mit Bananen füttern und streicheln kannst.

Einfach wunderbar fand ich auch den Ausflug in die Eukalyptuswälder der Blue Mountains. Mit einer kleinen Portion Glück siehst du vielleicht auch einen Koala! Dieser Ort ist ebenfalls mit Worten sehr schwer zu beschreiben. Du musst ihn einfach selbst sehen – und in diesem Fall auch riechen…

Hong Kong – China lässt grüßen

Da auf dem Rückflug zwingend ein Stopp mit einer Übernachtung in Hong Kong erforderlich war, hab ich den kurzerhand um ein paar weitere Nächte verlängert. Diese Stadt ist fantastisch! Der Blick vom Peak – einem ganz tollen Aussichtspunkt – ist einfach unbezahlbar! Vor allem bei Nacht, wenn du freie Sicht auf das Lichtermeer dieser Megametropole hast…

Ich habe auch dem Big Buddha auf Lantau Island einen kleinen Besuch abgestattet. Das kannst du sehr gut selbst im Rahmen eines Tagesausflugs mit den öffentlichen Verkehrsmitteln vor Ort organisieren!

So habe ich also meine erste Weltreise erlebt. Klein aber fein… 

Ich muss sagen, dass ich wirklich auf den Geschmack gekommen bin! Und eines weiß ich jetzt sicher: Es wird noch eine geben. Bald. Sehr bald. Und die wird viel, viel länger dauern…

Hast du auch schon mal eine Weltreise gemacht? Welche Länder und Orte hast du besucht? Schreib´s mir gerne in die Kommentare. Ich bin schon gespannt…