„Vorbereitung ist der halbe Roadtrip“ – oder so ähnlich hieß das doch. Deswegen haben wir uns bei erfahrenen Reisebloggern umgehört und ihnen ihre 5 besten Reisetipps für Roadtrips entlockt. Den Anfang in dieser Serie zu unserem neuen Special macht Lea Hajner vom österreichischen Reiseblog Escape Town. Sie ist Mitgründern des bekannten Reiseblogger Kollektivs und nimmt uns auf ihrem Blog nicht nur mit auf Reisen in ferne Länder, sondern versucht ihren Lesern auch die Schönheit Deutschlands und Österreichs näher zu bringen. Besonders toll finden wir dabei die Kategorie Souvenirs in der sie immer wieder kleine Mitbringsel ihrer Reisen vorstellt und die Beiträge zum Thema Outdoorsport.

Lea’s Roadtrip-Tipps

1. Der Weg ist das Ziel…

…aber nicht nur, denn ständig nur im Auto sitzen ist auch sehr anstrengend. Meiner Meinung nach eignen sich vor allem große Länder wie die USA, Kanada oder Neuseeland für Roadtrips. Hier muss man eben oft sehr lange fahren um von einer Landschaft oder Attraktion zur nächsten zu kommen. In Italien wäre man in der gleichen Zeit schon an 1001 tollen Ausgrabungen, Stränden, Pizzeria oder Eisgeschäften vorbeigedüst. In den USA sind es eben mal 100 Meilen von einer Menschenseele zur nächsten.

Roadtriptipps von Reisebloggern

2. Musik

Wenn man viel Zeit mit sich verbringt oder mit einer Begleitperson ist es immer wichtig gute Musik dabei zu haben, oder Satellitenradio Empfang für die USA und Kanada. Oder Hörbücher. Die dienen dann auch gleich als Gesprächsstoff, sollte der mal ausgehen…

3. Das liebe Auto

Ich bin kein Auto-Typ. Also das heißt es ist mir ziemlich egal womit ich fahre, hauptsächlich groß, schnell und bequem. Und vielleicht auch noch so, dass ich drinnen schlafen kann zur Not. Oder mit Gepäckträger für Expeditionen, auf denen macht es nämlich am meisten Spaß zu fahren.

Roadtrip Reiseblog Escape Town

4. Essen

Essen ist mindestens so wichtig wie Musik. Das Essen macht die Musik. Oder so. Also immer ausreichend Vorrat an Chips, Cookies, Softdrinks, Wasser, Obst und Schokolade dabei haben. Immer.

Kaffeestops sind übrigens auch immer wichtig!

a) für Kaffee

b) für ein bisschen Wlan.

5. “It’s not down on any map, true places never are

Kein Plan ergibt die schönsten Reisen. Wer nicht weiß wohin er geht wird immer etwas tolles finden, denn nur an den schönsten Orten lässt man sich nieder für die Nacht. Wer sich vorab schon alles ausrechnet und plant wird weniger Überraschungen erleben. Und wir wollen doch alle schöne Sachen erleben und überrascht werden!

Mehr über Lea und ihre Reisen findet ihr auf ihrem Blog, bei FacebookTwitter & Instagram.

On the road with Lea Hajner